Obstbaum

Es geht um

  • Stabilität
  • Vitalität
  • Nutzbarkeit

Typischerweise werden folgende Ziele verfolgt:

  • gesundung und gesunderhaltung des baums
  • steigerung des Obstertrages, verbesserung der fruchtqualität
  • vereinfachung der ernte und der pflege
  • Verbesserung der Ästhetik des Baumes

Manchen Menschen ist der Obstbaum wichtig, um die Hängematte daran zu befestigen, um seinen Schatten zu genießen oder wegen seiner Sichtschutzfunktion. Blüte, Frucht, Holz: alles erfreulich!

Die Beachtung des Baumumfeldes, die Ernährung und Versorgung ist von Bedeutung.
Der Schnitt ist der radikalste, aber auch wirkungsvollste Eingriff ins Baumleben.

Die optimale Jahreszeit für den Obstbaumschnitt kann nicht pauschal vorgegeben werden, sie hängt von dem Zustand und Charakter des Baumes und den konkreten Zielen ab. Für einen starkwüchsigen Baum bietet sich der Sommerschnitt an, für die Erziehung und die Verjüngung der Winterschnitt.

Schnitt ist:

  • Verjüngung, Regeneration
  • Quantität und Qualität der Frucht
  • Erziehung und Gestaltausbildung

Schnitt soll:

  • wenig neue Schnittarbeit erzeugen
  • den Pflegeaufwand reduzieren
  • die Erntearbeit erleichtern (z.B. die Ertragsfläche wieder in Bodennähe zurückführen)
  • den Baum gesund erhalten
  • das Gleichgewicht zwischen Trieb und Ertrag herstellen bzw bewahren

Der Abtransport und die Entsorgung des Schnittguts ist Teil des Angebots.

zurück zu den Diensten